3e VNN Vollemaansloop - Eelde

Samstag 12. November 2011 war der 3. VNN Vollmondlauf bei Eelde.

In der Nacht vom 12. November veranstaltte Steeds Beter (Immer Besser) den jährlichen Vollmondlauf.
Steeds Beter ist der Lauf- und Wanderclub von Verslavingszorg (Suchtsorge) Nord Niederlande.
Der Vollmondlauf ist ein Lauf im Mondschein, rund um das Gelände von Landhaus Hoog-Hullen,
im Forstgebiet bei Eelde-Paterswolde. Man konnte wählen zwischen einem Marathonlauf über 8 Runden
als Einzel- oder auch als Staffelläufer zu absolvieren, aber kürzere Strecken waren ebenfalls möglich.
Die 3. Auflage war ein großer Erfolg mit einem wunderbaren klaren Vollmond, trockenem Wetter und wenig Wind.
Ergebnisse sind zu finden auf Vollemaansloop unter "uitslagen 2011".

foto: Marathon

Im dunkel vor dem Gebäude von Hoog-Hullen.

foto: Marathon

Fertig zum Start abends um 20 Uhr.

foto: Marathon

Gleich nach dem Start der Finsterniss entgegen.

foto: Marathon

Die erste Runde, zusammen mit Thierry van Groen, in 27 Minuten.

foto: Marathon

Der Theo Slump kann hier noch lachen.

foto: Marathon

Lammert Meijer gehört auch zu den Marathonläufern.

foto: Marathon

Klar, Ineke Scheffer ist wie immer dabei.

foto: Marathon

Die Helfer der Zeitwahrnehmung waren sehr motiviert.

foto: Marathon

Frans Scheuneman und Gerrit Schuitema laufen eine halbe Marathonstrecke.

foto: Marathon

Auch die zweite Runde hat geklappt.

foto: Marathon

Durchgang von Theo Slump.

foto: Marathon

Jos Cornelissen kam ganz und gar von Aalsmeer nach Eelde.

foto: Marathon

Nach 3 Runden wieder Zeit um etwas zu essen und zu trinken.

foto: Marathon

Die Helfer beim Verpflegungsstand sind noch immer sehr begeistert.

foto: Marathon

Es ist schon fast Mitternacht als ich das Ziel erreiche.

foto: Marathon

Zu meiner Überraschung war ich der erste beim Marathon im Ziel.

foto: Marathon

Ineke Scheffer mag gar nicht im Dunkeln laufen, aber auch diese zähe Läuferin hällt durch.

foto: Marathon

Inzwischen sind meine Knochen eiskalt und steif, und da muss noch den Chip vom Schuh.

foto: Marathon

Der geliehene Chip muss gegen die Medaille eingetauscht werden.

foto: Marathon

Es gibt noch eine Sahnetorte für den Sieger.

foto: Marathon

Das Gelände von Hoog-Hullen war wieder fröhlich beleuchtet.

Wer sich das Forstgebiet bei Eelde-Paterswolde lieber bei Tageslicht anschauen will,
kann am Samstag den 3. Dezember um 11 Uhr am Landgoederen Marathon teilnehmen.
Ungefähr die Helfte der Strecke ist dieselbe wie beim Vollmondlauf,
die andere Helfte ist neu und führt über andere Güter bei Paterswolde.
Für wem Doppeldecker liebt, gibt es am nächsten Tag am gleichen Startort
noch ein zweiter Marathonlauf, der Flowerdome Marathon.
Alle Informationen und Anmeldung findet man auf www.dfwrunners.nl unter "loopkalender".